Die neue Open Air Saison kann beginnen!

Wenn der Frühling vor der Tür steht, sind die meisten Sommerplanungen bereits getätigt. Viele schöne Live Termine stehen nun online und wir freuen uns total darauf! Aber auch abgesehen von den Auftrittsplanungen haben wir äußerst fleissig an einer weiteren großen Überraschung gearbeitet. Nur noch ein wenig Geduld, wir werden es bald verraten! :-)

Fanvideo vom Regensburger Stadtfest

Hier ein gelungenes Fanvideo von unserem Auftritt auf dem Stadtfest in Regensburg, das wir euch nicht vorenthalten wollen!Vielen lieben Dank dafür!

Posted by TroubleShooters on Sunday, June 21, 2015

Bandmitglied des Monats: Thomas!

In jeder organisierten Vereinigung gibt es einen tiefgründigen Mastermind, welcher nach mehr strebt, als es irgendjemand für möglich halten würde. Das kann sein, auf der Trompete das unerhört hohe C zu erreichen, Stefan Mross's Trompetenweitwurf dramatisch zu übertreffen oder sogar nach nichts geringerem, als dem Versuch die WELTHERRSCHAFT an sich zu reißen!

Das Streben nach dieser ist das erklärte Ziel von Thomas "The Brain". Zumindest, wenn man seine Antwort auf die Frage nach der tagtäglichen Abend-Aktivität wörtlich nimmt. Vielleicht muss man diese aber auch musikalisch nehmen.

Und in diesem Bereich ist er der Weltherrschaft schon ein deutliches Stückchen näher gekommen. Als menschlicher Supercomputer arbeitet er permanent an der ultimativen Formel, um eines Tages seine Mission erfüllen zu können. Trotz einiger Rückschläge lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen und sei das Publikum noch so euphorisch. Ein Heißlaufen ist bei ihm ausgeschlossen und er stellt auch bei höchster Belastung noch genügend coole Rechenleistung zur Verfügung, um an seinen Plänen arbeiten zu können.
So bleibt die Spannung erhalten bis mal wieder bekannt wird, welch wahnwitzigen Plan er diesmal ausgetüftelt hat, um seinem ultimativen Ziel ein Stück näher zu kommen...Narf!

Bandmitglied des Monats: Michael!

Der Michael ist der wahre Tausendsassa der Troubleshooters. Er beweist nicht nur immer wieder, dass er in der Lage ist seinem Saxophon die absolut dreckigsten, fettesten und derbsten Funk Riffs der Troubleshooter zu entlocken, sondern er spielt auch hinter den Kulissen eine entscheidende Rolle. Denn Michael beherrscht neben der Klaviatur seines geschwungenen Holzblasinstrumentes auch die seiner diversen Spiegelreflex Kameras aus dem FF. Mit diesen legt er sich mitunter stundenlang auf die Lauer, um mit einem gezielten Schuss die Einzigartigkeit des Moments einzufangen. Bei den Troubleshooters bleibt ihm dieser zeitliche Luxus zwar vergolten, aber auch wenn es mal schnell gehen muss mit dem Fotografieren, kann der Michael bewiesenermaßen zuverlässig abliefern.

Bei Zeiten taucht er auch immer mal wieder unter, aber zum Glück nur kurzzeitig und dann in den verschiedensten Gewässern dieser Welt. Ob im grünen See, im roten Meer oder im blue hole spielt fast keine Rolle. Auch hier beherrscht der Michael die verschiedenen Tonarten der Tauchtechnik wie im Schlaf.

Auch wenn Michaels Idee mal ein Troubleshooter Unterwasser-Konzert zu veranstalten an sich viel Lob verdient, hat sein eingereichter Antrag bei der Band bisher eher ein Schattendasein geführt. Es wird sogar gemunkelt, dass dieser schnell und heimlich entsorgt worden ist.

Sollte er wieder „auftauchen“ und auch noch genehmigt werden, lassen wir es euch wissen. Dann heißt es: Nächster Auftritt,  Troubleshooter@Ammersee (-20m, SCUBA Ausrüstung wird vorausgetzt)

Blub°° ° °° °

image.jpg

Start in die Troubleshooter Sommer Saison!

Nachdem es in letzter Zeit etwas ruhig um die Band geworden ist, freuen wir uns umso mehr, den Start in die Troubleshooter Sommer Saison 2015 anzukündigen. Der Frühling fängt zaghaft an sein lang erwartetes Gesicht zu zeigen und auch bei den Troubleshooters regen sich die ersten Frühlingsgefühle. Wir haben die dunklen Monate genutzt um unser Repertoire aufzufrischen und können es kaum erwarten es mit euch zu teilen.

Los geht es mit zwei Auftritten im Mai, einmal auf dem Corso Leopold in Schwabing und dem New Orleans Festival in Fürth.

Im Juni folgen mit dem Schrannenfest in Schrobenhausen und dem Stadtfest in Regensburg zwei weitere Auftritte auf den jeweils größten Bühnen zur Prime Time!

Der Juli hält ebenfalls zwei hochkarätige Auftritte bereit. Einmal auf der Musiknacht in Gröbenzell und auf dem beleibten Nachtmarkt in Bad Wiessee.

Im August werden wir fast jedes Wochenende auf verschiedenen Bühnen zu sehen sein. Wir halten euch auf dem Laufenden und freuen uns auf euch!

Der Sommer kann kommen!!!

Bandmitglied des Monats: Esmeralda!

Die zweifellos hübscheste Trompeterin Münchens ist zum Glück auf dem Boden geblieben, auch wenn das auf dem Foto etwas anders aussieht. Sie spielt auch nicht die erste Trompete für Petrus persönlich, sondern bringt glücklicherweise bei den Troubleshooters ihre Trompete zum Glühen! Und heizt damit in der ersten Reihe zusammen mit den anderen Bläsern dem Publikum ein. 

Ganz klar der Blickfang auf der Bühne, bietet Esmeralda nicht nur was fürs Auge, sondern vor allem was fürs Ohr. Verständlicherweise wägt sich manch einer bei ihrem engelsgleichen Antlitz schon im siebten Himmel, doch weit gefehlt. Knochentrockene Funk-Beats und fette Bass-Lines bringen zusammen mit ultra-tighten Brass Sounds den Boden unter den Füßen zum Beben und die Zuhörer damit zurück in die Mitte des Geschehens und dem Epizentrum des musikalischen Feuerwerks der Troubleshooters!

Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014

Liebe Troubleshooter Fangemeinde, liebe Veranstalter, liebe Zuhörer und Zuschauer, liebe Unterstützer und Helfer,

an dieser Stelle wird es Zeit, für 2014 einmal kurz Resümee zu ziehen und dieses Jahr rückblickend aus Troubleshooter-Sicht zu beleuchten.

Es war ein durchaus bewegtes Jahr, gespickt mit zahlreichen Highlights. Dazu zählt mit Sicherheit der Tag auf dem Isarinselfest in München, welcher mit seinen milden Temperaturen bis tief in die Nacht und der Wahnsinns-Stimmung vor und auf der Bühne in Erinnerung bleiben wird. Ebenso wie unser Auftritt zum Auftakt des WM Finales in Aubing, an dem wir der deutschen Mannschaft die Daumen gedrückt haben. Der Rest ist Geschichte…

Ein weiteres Highlight, war zweifellos der Auftritt auf dem Winter-Tollwood im Dezember. Die Bühne in der „Tief im Wald Bar“ ist einfach etwas Besonderes. Aber das Jahr musste ja auch einfach gut starten, nachdem wir zur Silvesterparty 2014 bis lange in den nächsten Morgen hinein, unsere souligsten Funknummern auf der „kompakten“ Bühne des ParkCafé zum Besten geben konnten.

Wir konnten einen Neuzugang im Gesangssatz vermelden. Angie unterstützt uns seitdem sehr erfolgreich und ist jetzt fester Bestandteil der „Troubleshooters Vocal Unit“:)

Insgesamt blicken wir auf 18 saucoole Auftritte in diesem Jahr zurück, das sind in Zahlen: ca. 15.000 gefahrene Bandkilometer, 6.750 Minuten Probezeit, 380 Liter Flüssigkeitsverlust auf der Bühne, 13 Liter verbrauchtes Fluid für die Nebelmaschine und 2.160 Minuten Spielzeit.

Somit schauen wir mit Freude auf das neue Jahr und hoffen so viele wie möglich von euch treuen Zuhörern wieder begrüßen zu dürfen. Vielen Dank an Alle, die uns gebucht, die uns unterstützt und die uns zugehört haben!

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

Eure Troubleshooters!

Read More

Bandmitglied des Monats: Christian Eibl!

An dieser Stelle wird es einfach mal Zeit, Christian Eibl als Bandmitglied des Monats hervorzuheben. Warum ausgerechnet "Der Eibl", wie er bandintern liebevoll genannt wird, wird sich sicherlich der ein oder andere fragen? Nun, das hat gleich mehrere Gründe. Er zählt mitunter zu den langjährigsten Bandmitgliedern, ist sozusagen ein "alter Troubleshooter-Hase". Gleichzeitig ist auch sein damaliger Bandeintritt erwähnenswert. Er tauchte eines Tages anstelle eines anderen Percussionisten bei einer Bandprobe auf, was zunächst kurioserweise keinem auffiel, da sich sein genialer Percussion-Sound so nahtlos in die Band einfügte. 

Erst später wurde der Band klar, welch Zugewinn "Der Eibl" für die Band langfristig darstellen sollte. Dass den ursprünglichen Percussionisten seitdem kein Troubleshooter je wieder gesehen hat, soll hier lediglich als Randnotiz erwähnt bleiben.

Viel wichtiger ist die Tatsache, dass der Eibl seit jeher das rhythmische Rückgrat der Band bildet und er, obwohl kein Mann der vielen Worte, bedenkenlos als Mann der großartigen Rhythmen bezeichnet werden kann.